Presseinformationen

25. April 2014

Sicherheit für Endverbraucher

International gültige Zertifikate für Velcorin von LANXESS

Köln -

Die Getränkeindustrie kann sich beim Einsatz des Kaltentkeimungsmittels Velcorin auf Lebensmittelsicherheit in der Lieferkette verlassen: Die Uerdinger Produktionsanlage der Business Unit Material Protection Products (MPP) von LANXESS ist seitens der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen GmbH (DQS), Frankfurt, gemäß FSSC 22000 und EN ISO 22000 auditiert worden. Ingo Broda, Leiter der Business Line Beverage Technologies bei MPP, betont: „Für uns ist die Zertifizierung ein wichtiger und strategischer Meilenstein. Sie belegt, dass wir ein Player der Getränke- und Lebensmittelindustrie auf höchstem Niveau sind, und dass wir diese international gültigen Standards erfüllen und – noch wichtiger – leben.“

Die internationale Norm ISO 22000 beschreibt die Anforderungen an ein risikobasiertes Managementsystem für Qualität und Lebensmittelsicherheit. Sie kombiniert ISO 9001, HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Point, übersetzt Gefahrenanalyse und Kritische Lenkungspunkte), Codex Alimentarius (Sammlung in einheitlicher Form dargebotener internationaler Lebensmittelstandards). Die FSSC 22000 ist ein international gültiges komplettes Zertifizierungssystem für Lebensmittelsicherheit-Managementsysteme auf Grundlage von ISO 22000.

Die FSSC 22000 ist der weltweite Standard gemäß GFSI (Global Food Safety Initiative) für alle Unternehmen in der gesamten Lebensmittelkette, von der Primärerzeugung bis zum Endverbraucher. Sie richtet sich ebenso an Lieferanten von Nicht-Lebensmittel-Produkten und Dienstleister. Dazu gehören unter anderem Reinigungsunternehmen, Produzenten von Verpackungsmaterialien, Maschinen- und Anlagenbauer, sowie Hersteller von Pestiziden, Düngemitteln und Tierarzneimitteln.

Dr. Friedrich Koch, Food Safety Officer Velcorin bei MPP, unterstreicht: „Mit unseren Produkten leisten wir einen Beitrag zur Sicherheit in der Lebensmittelkette. Die Einhaltung der Norm stellt sicher, dass keine Kontaminationen durch chemische oder mikrobiologische Stoffe auftreten. Ziel ist es, die Gesundheit der Konsumenten zu schützen sowie die Qualität der Getränke – und damit die Kundenzufriedenheit – zu steigern.“

Im Gegensatz zu allen anderen gängigen Qualitätsnormen im Lebens- und Futtermittelbereich besitzt die FSSC 22000 sowohl weltweit als auch branchenweit Gültigkeit. Alle Branchenteilnehmer und Lieferanten können diesen umfassenden Standard anwenden. Auch die Forderungen von HACCP sind darin bereits enthalten.

Sicher abgefüllt

Die Kaltentkeimung mit der Velcorin-Technologie hat sich weltweit zur Getränkestabilisierung bewährt. Wichtige Gremien, wie der Wissenschaftliche Lebensmittelausschuss der EU, die FDA der Vereinigten Staaten und der Sachverständigenausschuss JECFA (Joint FAO/WHO Expert Committee on Food Additives), haben die gesundheitliche Unbedenklichkeit bestätigt.

Die Zugabe von Velcorin erfolgt während der Produktion des Getränks. Schon bei geringen Konzentrationen zeigt das LANXESS-Produkt eine sehr ausgeprägte Wirkung auf typische Mikroorganismen: Es dringt in die Zelle ein und inaktiviert deren Schlüsselenzyme. Nach der Zugabe zum Getränk zerfällt Velcorin rasch in geringste Mengen Methanol und Kohlendioxid, natürliche Bestandteile in vielen Getränken wie Obst- und Gemüsesäften sowie Wein. Daher werden weder Geschmack noch Geruch oder Farbe des Getränks beeinflusst.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2013 einen Umsatz von 8,3 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 17.300 Mitarbeiter in 31 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 52 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Kunststoffen, Kautschuken, Zwischenprodukten und Spezialchemikalien. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World und DJSI Europe) und FTSE4Good sowie dem Climate Disclosure Leadership Index (CDLI) des CDP.

Link